Wärmepumpenventile

Gasmagnetventile GMV


Das GMV ist ein Absperrventil, das große Durchflüsse ermöglicht (wie z.B. in der Sauggasleitung)
Dieses Ventil wird vor allem bei Wärmepumpensystemen benötigt, die aktuell bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen in Betracht gezogen werden.

Technische Eigenschaften:
- Bistabiler Magnetantrieb, d.h. die Spule braucht nur für die Umschaltung bestromt zu werden.
- Nominalleistung der Spule = 24 W (bei 12 V und RT)
- Schaltzeit < 1 s         
         - positive Spannung, Ventil öffnet         
         - negative Spannung, Ventil schließt
- MOPD = max. 22 bar bei 125°C und 9V
- Einsatztemperatur: -40°C bis 120°C
- Sitzdurchmesser: 15,2 mm
- Integrierter µ-Partikelfilter
- Ventilanschlüsse in 90°-Ausführung
- Geringer Druckabfall
- Ventildichtheit: 1 NL/h 



Elektrische Schieberventile ESV

Wie oben erwähnt wird bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen der Einsatz von Wärmepumpen in Betracht gezogen. Hierbei werden auch elektronische Regelventile benötigt. Das ESV bietet höchste Flexibilität an Drosselkennlinien und erfüllt höchste Ansprüche hinsichtlich innerer Dichtheit.

Technische Eigenschaften:

- motorisch angetriebenes Schieberventil
- Ventil Nennweiten: 1,x bis 16 mm
- Schaltzeit < 5 s
- Schiebertechnologie geeignet für den Einsatz bei Applikationen, bei denen höchste  Anforderungen an die interne Dichte und Lebensdauer gesetzt sind ( Ventildichtheit: ~0 NL/h)
- Einsatztemperatur: -40°C bis 125°C
- Ventilanschlüsse in 180°-Ausführung
- Geringster Druckabfall
- Ventil einsetzbar als Expansions- oder reines Abschaltventil

- bidirektional dichtend, bidirektional durchströmbar


Rückschlagventile RSV

Außer den oben beschriebenen Ventilen können in einem Wärmepumpensystem Rückschlagventile zum Einsatz kommen.

Technische Eigenschaften:

- Federbelastetes Rückschlagventil

- Ventil-Nennweiten: 6, 10 und 16mm

 






Versuch, Test, Simulation
Eine Vielzahl unternehmens-
eigener Testeinrichtungen helfen EGELHOF Kunden u.a. bei:

  • Systementwicklung
  • Auswahl geeigneter TXV-Typen und Freigabe
  • Fehlersimulation und Korrekturmaßnahmen
  • Analysen der kritischen Punkte im Kreislauf
  • Überprüfung Wärme-tauscher (z.B. Öltransport, Luftzirkulation)